Kostenschätzung

Die Umgebungen

Der kleine charakteristische Zug „Gabicce Express“ verbindet schnell jeder Ecken der Kleinstadt und er wird Ihnen Gabicce Monte in wenigen Minuten erlauben zu erreichen, mit seinem atemberaubenden Rundblick auf der Adriatische Küste, der in den heiteren Tage den Blick bis Cesanatico Ihnen erlauben wird und vom Hafen der Besuch von der Stadt von Cattolica bis zum Porto Verde.

Aus Gabicce Monte, nach Süden, wenn Sie mit dem Auto auf die Panoramastrasse mit ins Meer abfallenden Überhänge fahren werden, werden Sie in dem Naturpark S. Bartolo eintreten. Er schützt das ins Meer abfallendes Kap und er erstreckt sich 15 Km lang bis den Hafen in Pesaro.

  • Fiorenzuola di Focara Auf die Panoramastrasse Pesaro – Gabicce. Das Schloss ist bei den Stadtmauer geschlosst und ist sehr faszinierend mit seinen Strassen, die konzentrisch nach den Glockenturm steigen. Eindruscksvoller ins Meer abfallender Rundblick, in gewisser Hinsicht neu, auf der Adriatische Küste - Km 5.
  • Vallugola Wenn Sie die Panoramastrasse verlassen, werden Sie den kleinen alten und reizenden Hafen am Fusse dem Kliff finden, das ein mondänen Treffpunkt geworden ist. - Km 3. Aus Gabicce, aud der Staatsstrasse 16, nach Süden, in wenigen Minuten mit dem Auto: erreicht man die
  • Villa Caprile aus dem achtzehnten Jahrhundert mit ihre belustigenden Wasserspiele und ein kleines Theater von verzura - Km 10.
  • Villa Imperiale altes Jagdhaus und Unterhaltung des Della Roveres. Am Mittwochs Führungen. Reservierung 0721/69341 - Km 10.
  • Pesaro mit Gioacchino Rossinis Geburtshaus , gekennt als der Schwan aus Pesaro und der Schöpfer von berühmten Musik- und Opernwerke aus dem neunzehnten Jahrhundert - Km 12.
  • Fano - Alte Fanum Fortunae, ehemaliges Römerlager, Sie werden betrachten: die mittelalterlichen Stadtmauer, Der Augustus Bogen, die kleine Kirche von San Michele, der Dom von Fano in romanischem Stil, das Theater des Glückes, die Kirche von S. Maria Nuova (Raffaellos Predelle; Peruginos Bild und Fresko) - Km 24.

Darüber hinaus:

  • Urbino Die Montefeltros Wohnsitz Dogenpalast des Risorgimento, Raffaellos Haus, Pinakothek, kann man die Piero della Francescas Bilder betrachte - Km 45.
  • Fossombrone a 55 Km entfernt Riesentopf und Römbrücke.
  • Acqualagna bekennt als Produktionzone und Markt von den wertvollesten Trüffel in Italien. Verabredung für Feinschmecker ist die Trüffelnationalmesse in November - Km 50.
  • Passo del Furlo Sie werden betrachten: die Abtei von San Vincenzo, die Galerie von Vespasiano, 69 n.Chr., Mussolinis Profil, der Fluss Candigliano, der Damm, die Römbrücke, das Tal von Metauro, wo passiert der Kampf zwischen Römer und Asdrubale - Km 70.
  • Mondavio Die Vögelstadt genannt wie in dem Stadtweppen erscheint. Im Mittelalter gehörte Mondavio dem Pentapolis von Ravenna. Mittelalterliche Burg geplant bei dem Architekt Francesco di Giorgio Martini, Damhirschpalio - Km 50.
  • Die Grotten von Frasassi sind ganzjährig geöffnet und bieten ein wunderbare Szenerie an mit der Formation den Stalaktiten und den Stalagmiten. Die Führungen sind kostenlos - Km 110.
  • Loreto Wallfahrtskirche der Madonna aus Loreto - Km 80.

Darüber hinaus nach Norden:

  • Burg von S. Leo , sie liegt auf einem Felsblock der das Mitteltal des Flusses Marecchia beherrscht. Es ist ein ausschlaggebender Ort für die Geschichts- und Militärwechselfälle, mit dem heidnischen und nach christlichen Kult gebunden. Er hatte den Dalmatiner Leone zu Gast, der als Eremit lebt. Mit dem Freund Marino, zog er sich auf den Berg Titano zurück und beitrug er zu dem Anbruch des Christentums in Montefeltro. In den Zellen der Festung starb der Graf aus Cagliostro - Km 25.
  • Republik von San Marino Die Legende überlifert die Marinos Figur, ein Steinenabschneider, der aus Dalmazia kam. Er ging auf den Berg Titano hinauf und bildete hier eine kleine Gemeinde von Christen verfolgt bei dem Kaiser Diocleziano. Während das Römisches Reich wurde schwächer, und die weltliche Macht war nicht schon sich behauptet, setzet sich durch der Wille der Bürger um eine Regierungsform sich zu geben: die Gemeinde, die ihre Freiheit nach dem Heilige benann. Zuerst "Land von San Marino", dann "Gemeinde von San Marino", danach "Republik von San Marino.
    Eine mittelalterliche Stadt bewahrt während des Jahrhundertes!!! Mit Denkmäler, Museen, Kunstwerke... Obligatorische Rast der Touristen der Küste - Km 35.

Möglichen Ausflüge mit dem Bus:
S. Leo, S. Marino, Gubbio, Assisi, Grotten von Frasassi, die Wallfahrtskirche von Loreto, usw..

Kostenschätzung

Wo wir sind